Inhaltsverzeichnis                 
                
Der Verlust natürlicher Lebensräume         
Natürliche Lebensräume schaffen           
Erste Schritte auf dem Weg zum Naturgarten       
Vom Rasen zur Blumenwiese              
Eine Blumenwiese ansäen             
Blühstauden und Sträucher pflanzen                 
Die einzelnen Blumenarten                  
Die einzelnen Straucharten      
Obstbäume und -sträucher              
Kompost Wirkung und Herstellung                 
Pflege des Naturgartens   

 

Der Verlust natürlicher
Lebensräume

Die Zerstörung natürlicher Lebensräume schreitet immer weiter voran. Fast jeder weiß mittlerweile, dass sie dem Flächenverbrauch durch neue Siedlungen zum Opfer fallen, dem Straßenbau, Gewerbestätten und der Industrialisierung der Landwirtschaft, hier mit dem Verlust von Heckenstreifen, Wegrainen und artenreichen Wiesen. Verschiedene Ausgleichsmaßnahmen hängen von der Mitwirkung der Politik ab. In Siedlungsräumen dagegen kann jeder Gartenbesitzer, können Vereine, Kirchen, kleinere Betriebe oder kommunale Einrichtungen einen Ort schaffen, in dem die einheimische Tier- und Pflanzenwelt sich entfalten kann und einen Überlebensraum findet.
Das dramatische Insekten­sterben und besonders die Bedrohung der Honigbiene, die als drittwichtigstes Nutztier der Menschen vor allem durch ihre Bestäubungsleistung bei Nahrungspflanzen für uns unverzichtbar ist, haben in den letzten Jahren zunehmend mehr Menschen wachgerüttelt. Auch die lange Zeit unbeachteten Wildbienenarten, deren effiziente Bestäubungsleistung in verschiedenen Produktionszweigen längst gezielt genutzt wird, sorgen zusammen mit vielen anderen Insekten für die unverzichtbare Artenvielfalt in der Natur.
Will man mit der Arbeit beginnen und auf einem Stück Land Lebensräume für Insekten schaffen, stellt sich gleich eine ganze Reihe von Fragen. Auf welche Maßnahmen es ankommt und welche ersten Schritte vor allem bei der Umgestaltung eines Hausgartens zu einem naturnahen Garten notwendig sind, soll in dem vorliegenden Leitfaden lückenlos und zuverlässig dargestellt werden.
Der Schwerpunkt liegt in einer praktischen Anleitung für die Ansaat und Anpflanzung von Wildblumen und einheimischen Sträuchern, die eine Vielzahl von einheimischen Lebewesen nach und nach in den Garten zieht.
 Für spezielle Fragen zum Kennenlernen und zum Schutz der Fauna, zum Verständnis der Blütenökologie und der Bedeutung gebietsheimischer  Saaten und Pflanzen gibt es im Anhang Verweise auf entsprechende Fachliteratur und die Internetseiten kompetenter Naturschutzvereine und -einrichtungen.

Das Buch kostet 6,- € und kann hier portofrei bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zum Seitenanfang