Gudrun Parnitzke

Der Himmel am Ende der Straße - Ein Roman der Böhmischen Brüder

Edition Anker, Stuttgart, 2001, gebundene Ausgabe

ISBN 3-7675-1682-9

 

Böhmen zu Beginn des 18. Jahrhunderts:

Als Zwölfjähriger muss Vitus Vasicek aus seinem Heimatdorf fliehen. Weil seine Familie zur evangelischen

Brüderkirche gehört, wird sie von der habsburgischen Regierung grausam verfolgt.

Vitus' Mutter stirbt im Gefängnis, sein Vater wird als Soldat verschleppt. Allein macht Vitus sich auf ins

evangelische Sachsen, wo viele Flüchtlinge eine neue Heimat suchen. Erst in Brandenburg findet seine

Wanderung ein Ende. Auf seinem Weg in die Freiheit trifft er viele Menschen, Freunde und Feinde.

Und er begegnet sich selbst auf der Suche nach Gewissheit und einem Glauben, der auch ihn trägt.

 

Der Roman basiert auf historischen Begebenheiten. Die Spuren der böhmischen Flüchtlinge sind in

Rixdof, im Berliner Bezirk Neukölln, noch heute zu finden.

 

Die Autorin:

Gudrun Parnitzke wurde 1949 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Germanistik und Musikwissenschaft schrieb sie zahlreiche Beiträge für den Hörfunk und Publikationen renommierter Konzertveranstalter. 1994 wurde sie mit einem Literaturstipendium der Stiftung Preußische Seehandlung Berlin ausgezeichnet. 1989 zog sie mit ihrer Familie in den Landkreis Lüneburg, wo sie noch heute lebt.

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang